Die Waage


----------------------- ....................MP3..

---(ohne hall u. drums)------ ....................MP3..

 

DIE WAAGE

Ich lege auf die Waage
was wir sammeln und schleppen und tragen
und siehe
und siehe, es wiegt fast nichts - ist so leicht
gegen Sorgenlosigkeit

Ich lege auf die Waage
alle Worte, wir sagten und sagen
und siehe
und siehe - ich höre nichts - nicht so viel
Sterne schweigen, der Wald steht still
Laut und schrill
Die kleine Welt ohne Grenzen,
ohne Ziel - das kennt doch keiner
und wir - sind kleiner, als die kleinsten.
Doch schau - im Staub ein Korn vom Sand
du siehst es glänzen.
Gib mir deine Hand - lasst uns tanzen
Wir sind ein Teil vom Ganzen
Ein Teil vom Ganzen ...
Ich lege auf die Waage
alle, alle unsere Tage
und siehe
und siehe - sie wiegen nichts - sind so leicht
gegen Ewigkeit.

Ich lege auf die Waage
alle Antworten und alle Fragen
und siehe
und siehe - ich weiss noch nichts - oder doch?
Dass die Nacht ist tief, der Himmel hoch.
Doch
Die kleine Welt ohne Grenzen,
ohne Ziel - das kennt doch keiner
und wir - sind kleiner, als die kleinsten.
Doch schau - im Staub ein Korn vom Sand
du siehst es glänzen.
Gib mir deine Hand - lasst uns tanzen
Wir sind ein Teil vom Ganzen
Ein Teil vom Ganzen
Ich lege auf die Waage
alle unsere Freuden und Plagen
und siehe
und siehe - sie wiegt nichts - die Frage nach Glück
gegen
deiner Augen Blick

 

VÁŽENÍ

Pokládám na misku vah
množinu věcí a snah
a ejhle, co nevidím,
vše neváží nic
a že toho bylo dost
na druhé misce - bezstarostnost

Pokládám na misku znova
ta všechna zvolání, věty a slova
a ejhle, co nevidím:
neslyším ani hles
a hvězdy mlčí, tíchý je les

Jen vřava a vřesk
ten malý svět bez hranic
bez cíle - kdo z nás ho zná?
A my - menší než ti nejmenší
Pohleď - v prachu to zrnko písku
a vídíš jak se leskne
Podej mi ruku
dejme se do tance- už hrají znělku!
Jsme přece část celého celku

Co asi budou vážit
naše dny, co směli jsme zažít
a ejhle, co nevidím,
vše neváží nic - jen je směšné
proti tomu - co je věčné

Pohleď, jak miska se houpe
na ní vše chytré a hloupé
a ejhle, co nevidím,
že nevím nic
a nebo co, co asi?
Že noc je hluboká
a výška v oblacích

Přesto
Ten malý svět - bez hranic
bez cíle - kdo z nás ho zná?
A my - menší než ti nejmenší
Pohleď - v prachu to zrnko písku
a vídíš jak se leskne
Podej mi ruku
dejme se do tance- už hrají znělku!
Jsme přece část celého celku

Pokladám na misku vah
ta všechna štěstí na dosah
a ejhle
nenajdu žádné - proč asi
je schované Tobě - pod řasy.